In Stuttgart fehlt es seit Jahren an Hallenkapazitäten für den Sport. Bezogen auf die Gesamtstadt liegt der Versorgungsgrad mit sportlich nutzbaren Hallenflächen derzeit bei etwa 75 Prozent. Gleichzeitig bleiben die meisten der 116 Schulturnhallen an Wochenenden für den Trainingsbetrieb geschlossen. Nur 8 dieser Hallen stehen auch samstags und sonntags für sportliche Aktivitäten zur Verfügung. Dabei gibt es seitens der Sportvereine durchaus Interesse, an diesen beiden Wochentagen Trainingseinheiten anzubieten. Die Stadt könnte die Hallenkapazitäten also mit einfachen Mitteln schnell steigern, wenn sie an Wochenenden weitere Turnhallen zur Verfügung stellen würde. Genau dieses Ziel verfolgen wir Freie Wähler. Einer Anfrage vom Oktober des letzten Jahres folgte vor wenigen Tagen ein Antrag, mit dem wir drei Forderungen an die Stadtverwaltung richten: Zunächst sollen die „Allgemeinen Überlassungsbestimmungen für Schul- und Schulsportanlagen“ so abgeändert werden, dass an Wochenenden grundsätzlich alle Turnhallen für den Übungsbetrieb der Sportvereine zur Verfügung gestellt werden können. Gleichzeitig soll das Amt für Sport und Bewegung ermitteln, welche Hallenkapazitäten an Wochenenden benötigt werden. Und schließlich bitten wir bis zu den Haushaltsplanberatungen um Auskunft darüber, ob für die Öffnung weiterer Hallen mehr Personal und mehr finanzielle Mittel gebraucht werden.



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 09.12.2021 (Vorstand)
    erweiterter Vorstand
    • 14.12.2021 (Bildungswerk)
    Schulung des Bildungswerks: Recherche, Hilfreiche Plattformen und innovative Formate