Wiener Platz, insb. Abgang Tiefbunker

Anfrage:

1. Ist der aktuelle Sachverhalt hier korrekt wiedergegeben ?
2. Falls das gesamte Eingangs-Trafo-Gebäude unter Denkmalschutz steht,
welchen Sinn macht es dann, die Unterführung als Plan B für den Tiefbunkereingang zu entwickeln ?
3. Wäre es für die Weiterentwicklung des Wiener Platzes nicht an der Zeit,
die Fakten zu akzeptieren und sich über die Fassadengestaltung des
Gebäudes gemeinsam mit dem Denkmalschutz und evtl. dem Gestaltungsbeirat Gedanken zu machen ?
 

Begründung:

In der Julisitzung des Bezirksbeirats Feuerbach wurde vom Stadtplanungsamt am Rande erläutert, wie es mit dem gestalterischen Konzept zum Abgang in den Tiefbunker weitergehen soll.
An dem Denkmalschutz des bestehenden Gebäudes hätte sich nichts geändert, das Stadtplanungsamt hätte darüber das Gremium schon informiert. Und man plane eine Machbarkeitsstudie für die Unterführung Richtung Kärntner Straße als Veranstaltungsforum und evtl. Eingang zum Tiefbunker.
 
Für uns stellt sich die Sachlage so dar:
Der Denkmalschutz wurde durch das Landesdenkmalamt, Frau Reiff, infolge einer Begehung erweitert auf das angebaute Trafohaus. Nunmehr „geniest“ das gesamte Bauwerk als Ensemble Bestandsschutz.


 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar